In­ter­view mit Mar­co Zbin­den, Think Ar­chi­tec­tu­re AG

Wor­in liegt die Be­son­der­heit Ih­rer Auf­ga­be bei die­sem Pro­jekt?
Das Are­al Gies­sen wur­de vom Ar­chi­tekt Max Dud­ler mit ei­ner «ur­ba­nen In­sel» be­spielt. Wir stell­ten uns die Auf­ga­be, dass sich die von uns ent­wor­fe­nen Mo­no­li­then hin­sicht­lich Woh­nungs­ty­po­lo­gie und Aus­sen­raum­be­zug klar dif­fe­ren­zie­ren und so das Woh­nungs­an­ge­bot at­trak­tiv be­rei­chern.

Wel­che Rol­le spiel­te die Um­ge­bung vor Ort?
Die Um­ge­bung – mit Wald­aus­läu­fern und dem na­hem Beu­gen­bach – war das prä­gen­de Ele­ment für den Ent­wurf. Die­sen in­tak­ten Na­tur­raum in­sze­nier­ten wir ty­po­lo­gisch mit ei­nem star­ken Aus­sen­be­zug.

Wel­che Ma­te­ria­li­en ste­hen bei die­sem Pro­jekt im Fo­kus?
Die Fas­sa­de be­steht aus erd­far­be­nen, be­san­de­ten Klin­ker­riem­chen, wel­che sich har­mo­nisch in die Um­ge­bung in­te­grie­ren. Die ho­ri­zon­ta­le Schich­tung des wil­den Läu­fer­ver­ban­des lässt die bei­den Ge­bäu­de­vo­lu­men aus dem Hang her­aus wach­sen.

Wie wür­den Sie die Ar­chi­tek­tur mit we­ni­gen Wor­ten be­schrei­ben?
Iden­ti­täts­stif­ten­de Ma­te­ria­li­sie­rung, ho­he Pri­vat­sphä­re und span­nen­de Raum­fol­gen mit at­trak­ti­vem Na­tur­be­zug.

Was zeich­net Blick­punkt Le­bens­raum aus?
Blick­punkt Le­bens­raum hat­te den Mut, mit uns ei­ne ex­pe­ri­men­tel­le Wohn­ty­po­lo­gie zu ent­wi­ckeln. Die­ser Mut hat sich ge­lohnt, da das Pro­jekt ei­ner­seits ei­nen gu­ten An­klang bei den Kun­den ge­fun­den hat und an­de­rer­seits mit der Aus­zeich­nung «best ar­chi­tects» und di­ver­sen Pu­bli­ka­tio­nen ge­ehrt wur­de.

Was ist die ers­te Fra­ge, die Sie ei­nem Auf­trag­ge­ber oder Bau­herr je­weils stel­len?
Was sein An­spruch in funk­tio­nel­ler und ar­chi­tek­to­ni­scher Hin­sicht ist und wel­che Am­bi­tio­nen der Bau­herr bei sei­nem Bau­vor­ha­ben hat.

Was mo­ti­viert Sie als Ar­chi­tekt, im­mer wie­der neue Pro­jek­te an­zu­ge­hen?
Die Her­aus­for­de­run­gen in der Ar­chi­tek­tur zu su­chen – mit un­ter­schied­li­chen Auf­trag­ge­bern, spe­zi­fi­schen An­for­de­run­gen und stets ein­ge­bet­tet in ei­nen span­nen­den Kon­text.

Was macht Ih­rer Mei­nung nach gu­te Ar­chi­tek­tur aus?
Sie gibt ei­ne cle­ve­re Ant­wort auf die An­for­de­run­gen der Bau­auf­ga­be und soll an ei­nem be­stimm­ten Ort mit ei­ner spe­zi­fi­schen Form ei­nen Mehr­wert schaf­fen.

Was ist Ihr per­sön­li­cher Stil, was Ar­chi­tek­tur an­geht?
Uns in­ter­es­siert nicht «ein» Stil son­dern der spe­zi­fi­sche Ent­wurf re­agie­rend auf Auf­ga­be und Ort.

Wenn Sie sich in die­sem Le­ben noch ein Pro­jekt aus­su­chen könn­ten, das Sie bau­en dürf­ten – wie sä­he die­ses aus?
An­ders als un­se­re bis­he­ri­gen Pro­jek­te aber wie im­mer stark auf den Kon­text be­zo­gen.

Mar­co Zbin­den und Ralph Brog­le su­chen die Her­aus­for­de­rung in der Ar­chi­tek­tur. Das Ent­wer­fen und Um­set­zen von Bil­dern vom Kon­zept bis zur De­tail­pla­nung, der in­tel­lek­tu­el­le Pro­zess vom ers­ten Kon­takt mit dem Kun­den und dem Bau­ort bis zur Rea­li­sie­rung – der Fir­men­na­me «Think Ar­chi­tec­tu­re» sei Vi­si­on, Mis­si­on und Mo­ti­va­ti­on zu­gleich.

Think Ar­chi­tec­tu­re AG | Müh­le Tie­fen­brun­nen | See­feld­stras­se 223 | 8008 Zü­rich | T 044 209 90 00 | in­fo@thin­k­ar­chi­tec­tu­re.ch